Aktuelles rund um den AKV Ehrenhut

Ehrenhut auf der Ehrengardesitzung der Stadt Köln

 vom von Benjamin Lennartz

Am Freitagabend haben wir die Prunksitzung der EhrenGarde der Satdt Köln 1902 e.V. besucht. Ein sehr gelungener Abend und eine mehr als jecke Sitzung ! Wir bedanken uns auf diesem Wege beim Vorstandsmitglied der Ehrengarde Köln Dr. Norbert Königs für die Organisation !


Jeck kostümiert in die Karnevalssession

AkV Ehrenhut übergibt Karnevalskostüme an das Kinderheim Maria im Tann

 vom von Benjamin Lennartz

Aachen. Dem Aufruf der AKV Ehrenhüte an Freunde, Bekannte, Mitglieder und in der Presse, nicht mehr gebrauchte Karnevalskostüme aus vergangenen Sessionen für den guten Zweck zu Spenden wurde zahlreich nachgekommen. "Wir freuen uns sehr, dass unsere Aktion auf eine so große Resonanz gestoßen ist" sagt Alexander Schultze, der den elf Jung-Karnevalisten seit dieser Session vorsteht.
Die in den letzten Monaten gesammelten Kostüme werden nun an Kinder und Jugendliche des Kinderheims Maria im Tann übergeben. Hierdurch erhofft sich der Ehrenhut diesen Kindern und Jugendlichen eine integrierte und rege Teilnahme am Aachener Karneval zu ermöglichen und ihnen darüber hinaus die tollen Festivitäten schmackhaft zu machen.
„Für Kinder und Jugendliche den Öcher Karneval erlebbar zu machen sehen wir schon immer als wichtige Aufgabe für uns an. In diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass wir mit den gespendeten Kostümen auch etwas greifbares überreichen können“, so Simon Adenauer, der seit zehn Jahren im Ehrenhut für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist.

Wer Karten für die Veranstaltung am Karnevalssamstag ergattern möchte, sollte daher zeitnah das begrenzte Onlineangebot unter www.ehrenhut.de nutzen.
Auf dem Programm des 19. Florresei Palast powered by STAWAG stehen neben der Stammband „Wheels“, der Auftritt des Prinzen Thomas III., die Vier Amigos und die Florresei Allstars, die in Zusammenarbeit mit TN Boom wieder das Tanzbein schwingen. Besonders freuen sich die Ehrenhüte auch über den Auftritt der überregional bekannten Brass- und Performanceband „Druckluft“, die man gleich zu Beginn des Abends nicht verpassen sollte.

Um 20.00 Uhr öffnen sich am 25. Februar 2017 die Pforten des Alten Kurhauses und gewähren den kostümierten Karnevalsjecken Einlass.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, wie Jung und Alt in dieser außergewöhnlichen barocken Kulisse gemeinsam bis in die Morgenstunden feiern“, blickt Simon Adenauer voraus, der seit zehn Jahren für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. Man muss kein Hellseher sein um zu ahnen, dass es auch beim 19. Mal wieder eine tolle Party wird.


Florresei Palast im Alten Kurhaus

Auch in dieser Session findet der karnevalistische Partyhöhepunkt der AKV-Ehrenhüte statt

 vom von Benjamin Lennartz
Es ist bereits ein alter Hut: Die Karten für den Florresei Palast des AKV sind heiß begehrt. „Die Nachfrage ist wirklich Wahnsinn. Wir freuen uns riesig, dass jedes Jahr aufs Neue so viele Menschen beim Partyhöhepunkt der Ehrenhüte dabei sein wollen“, freut sich Oberehrenhut Alexander Schultze über den wie immer großen Run auf das kultige Fest.

Wer Karten für die Veranstaltung am Karnevalssamstag ergattern möchte, sollte daher zeitnah das begrenzte Onlineangebot unter www.ehrenhut.de nutzen.
Auf dem Programm des 19. Florresei Palast powered by STAWAG stehen neben der Stammband „Wheels“, der Auftritt des Prinzen Thomas III., die Vier Amigos und die Florresei Allstars, die in Zusammenarbeit mit TN Boom wieder das Tanzbein schwingen. Besonders freuen sich die Ehrenhüte auch über den Auftritt der überregional bekannten Brass- und Performanceband „Druckluft“, die man gleich zu Beginn des Abends nicht verpassen sollte.

Um 20.00 Uhr öffnen sich am 25. Februar 2017 die Pforten des Alten Kurhauses und gewähren den kostümierten Karnevalsjecken Einlass.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, wie Jung und Alt in dieser außergewöhnlichen barocken Kulisse gemeinsam bis in die Morgenstunden feiern“, blickt Simon Adenauer voraus, der seit zehn Jahren für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. Man muss kein Hellseher sein um zu ahnen, dass es auch beim 19. Mal wieder eine tolle Party wird.


Verstärkung im Ehrenhut

 vom von Benjamin Lennartz

Am vergangenen Wochenende wurde unser Anwärter Benni Lennartz in unseren Reihen als vollwertiger Ehrenhut aufgenommen.Wir begrüßen ihn mit 3x Oche Alaaf und freuen uns auf 11 närrische Jahre mit ihm!


Jecke 1.411,11 Euro für den guten Zweck!

Durch den tatkräftigen Einsatz der AKV Ehrenhüte wurden 1.411,11 Euro Spenden für den Förderverein „Reittherapie im Abenteuerland“ e.V. gesammelt.

 vom

Der Ehrenhut des Aachener Karnevalsverein gegr. 1859 e.V. unterstützt erneut Öcher Kinder und Jugendliche. „Es ist schon zur Tradition geworden, dass wir während unseres Fußballturniers 'Närrischer Kap' eine Tombola für einen guten Zweck durchführen“, so Oberehrenhut Maximilian Lang. Dieses Jahr konnten aus dem Losverkauf, Spenden und der Ehrenhutkasse 1.411,11 Euro zusammengetragen werden.

Im Beisein von Oberbürgermeister Marcel Philipp wurde am 24. November 2014 ein Spendenscheck im Weißen Saal des Aachener Rathauses an den Förderverein Reittherapie im Abenteuerland e.V. übergeben. Marcel Philipp dankte dem Ehrenhut für den tatkräftigen Einsatz und hofft auf weiteres erfolgreiches Spendensammeln für den guten Zweck.

Der Förderverein „Reittherapie im Abenteuerland“ e.V. ist ein gemeinnützigen Verein, dessen Ziel es ist, benachteiligten Kindern und Jugendlichen der Region Aachen das Zusammensein mit Pferden zu ermöglichen. Seit 2007 verfolgt der Förderverein sein Ziel mit wenigen finanziellen Mitteln, wie z.B. Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Aus diesem Grunde unterstützt der Ehrenhut mit 1.411,11 Euro die Arbeit des Fördervereins. „Unsere Spende soll dem 'Abenteuerland' die Arbeit mit den Pferden und die Reittherapie erleichtern und verbessern", so Torbjörn Rehberg, verantwortlich für die Organisation des „Närrischer Kap“.

„Ehrenamtliches und soziales Engagement sind für uns sehr wichtig und es ist schön zu sehen, was man gemeinsam erreichen kann“, unterstreicht Simon Adenauer, verantwortlich für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit.


Seite 1 von 11